Was soll ich studieren? Studienwahl nach dem Abitur

OKMann Schild Berufswahl Sie wollen studieren. So viel ist Ihnen schon einmal klar. Vielleicht auch die grobe Richtung? Technisch, sprachlich, sozial, künstlerisch, medizinisch… Wenn ja, ist das gut. Wenn nein, finden wir das im Rahmen meiner Karriereberatung für Abiturienten heraus, welches Studienfach für Sie passt. Dabei nähern wir uns Stück für Stück Ihren Wünschen, Fähigkeiten und Zielen und kreisen immer enger ein, was das richtige Studienfach für Sie ist. Immer im Hinblick auf die Frage: “Was soll ich studieren?”

Doch auch andere Entscheidungen sind bei der Studienwahl nicht minder wichtig: der Studienort und die Art der Hochschule wollen gefunden werden. So einiges spricht fürs Studieren am Heimatort – das kostenlose Zimmer bei den Eltern, man bleibt in der Nähe seiner Freunde, man muss sich nicht an eine neue Stadt und eine neue Freizeitgestaltung gewöhnen.

Aber vielleicht wollen Sie ja genau das einmal ausprobieren? Wie es ist, irgendwo fremd zu sein, neue Leute kennenlernen zu müssen, nicht zu wissen, wo man abends ausgeht? Was von beidem Ihnen liegt, ist eine Typ-Frage. Im Karrierecoaching finden wir heraus, welcher Typ Sie sind.

 

Was soll ich studieren und wo? Vor der Studienwahl sollten Sie die unterschiedlichen Arten von Hochschulen kennen

Karriere Konzept junge FrauUnd kennen Sie eigentlich die Unterschiede der verschiedenen Hochschulformen? Es gibt staatliche, private und kirchliche Fachhochschulen und Universitäten. An den staatlichen Unis kann man schier „alles“ studieren, ist recht frei in der Gestaltung seines Stundenplans, und sie bieten ihre Studiengänge bis auf wenige Ausnahmen gegen geringe Semestergebühren an. Für viele ist das ein entscheidendes Kriterium bei der Studienwahl.

Das Studium an einer privaten Hochschule kann dagegen sogar einige zehntausend Euro kosten. Sie gelten als verschulter und haben sich meistens fachliche Nischen gesucht. Besonders viele von ihnen bieten Studiengänge an, die sich mit Wirtschaft oder Medien beschäftigen. Aber es gibt auch private Hochschulen, die juristische oder medizinische Studiengänge im Programm haben. Dadurch sind sie inzwischen für viele Studieninteressierten eine Alternative bei der Studienwahl.

Bei meiner Studienberatung stelle ich Ihnen auch Finanzierungsmöglichkeiten vor

Doch Sie halten die privaten Hochschulen für zu teuer? Es lohnt sich nicht, sie überhaupt in Erwägung zu ziehen? Ich stelle Ihnen Stipendien vor, die auch eine private Hochschulausbildung bezahlbar machen. Denn nur, wer umfassend informiert ist, kann die richtige Entscheidung für sich treffen.

Nachfolgend finden Sie einen sehr interessanten Link:

/https://www.stipendienlotse.de/

So werden wir im Rahmen meiner Karriereberatung für Abiturienten auch duale Studiengänge ansprechen. Das duale Studium verbindet eine Berufsausbildung mit der akademischen Lehre. Sie verbringen also einen Teil Ihres Semesters im Unternehmen, den anderen im Hörsaal. Der Vorteil: Sie brauchen keine Extra-Praktika, sondern lernen schon im Studium die echten Arbeitsanforderungen kennen. Und Sie werden von Ihrem ausbildenden Unternehmen sogar noch dafür bezahlt.

Sie sehen schon – die Kombinationsmöglichkeiten sind unglaublich vielfältig. Im Coaching finden wir heraus, welches Studienfach und welche Studienform Ihnen und Ihrer Art zu lernen am nächsten kommen. Damit Sie bei der Studienwahl alles richtig machen.