Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in Deutschland und im Ausland

Weltkugel, Erdkugel, Erde, Welt, globale Krise, weltweit, rotBislang haben Sie immer nur gelernt – in der Schule, speziell fürs Abi… Und das soll jetzt im Studium oder in der Ausbildung nahtlos so weitergehen? Nicht unbedingt! Wer stattdessen erst einmal ein Jahr „Auszeit“ braucht, für den lohnt es sich, das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) oder Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) in Erwägung zu ziehen. Dabei kann man ungewöhnliche Menschen kennenlernen, sich sozial oder ökologisch engagieren und ein paar echte Lebenserfahrungen sammeln.

Hands Holding ShareEin FSJ oder FÖJ können Sie in Deutschland oder im Ausland (oft in Entwicklungsländern) absolvieren. Es gibt unzählige Anbieter und Einsatzstellen. FSJler arbeiten zum Beispiel in Kinder-, Jugendhilfe-, Altenpflege- oder Behinderteneinrichtungen, Rettungsdiensten, Museen, Kultureinrichtungen, in Schulen, im Sportbereich oder Integrationsprojekten für Menschen mit Migrationshintergrund. FÖJler arbeiten im Umwelt- und Naturschutz und in der Landschaftspflege (z. B. Vogelschutzwarten oder Nationalparks). Höchstalter für das FSJ/FÖJ ist 27 Jahre.

 

Mit „Weltwärts“ geht’s ins Ausland

Wer im Ausland arbeiten will, für den gibt es darüber hinaus spezielle Freiwilligen-Programme: „Weltwärts“ etwa, das vom Bundeswirtschaftsministerium ins Leben gerufen wurde, oder „Kulturweit“, vom Auswärtigen Amt initiiert. Außerdem bieten im Rahmen des FÖJ viele Träger Einsatzstellen an, bei denen Sie sich im In- oder Ausland für den Natur- und Umweltschutz engagieren können.

Ein FSJ/FÖJ dauert nicht immer genau ein Jahr: In der Regel sind es zwischen sechs und 18 Monate, die Sie investieren. Voraussetzung ist vor allem Offenheit anderen Menschen und anderen kulturellen oder sozialen Umständen gegenüber sowie Verantwortungsbewusstsein für die übertragenen Aufgaben. Und wer dafür ins Ausland will, kann idealerweise die Landessprache schon ganz gut – ausgenommen, es handelt sich um eine wenig verbreitete Sprache, dann reichen meistens solide Englischkenntnisse.

Freiwilliges Soziales Jahr oder Freiwilliges Ökologisches Jahr als Pluspunkt in der Bewerbung

Doch wofür ist das Freiwillige Soziale Jahr nun gut – außer dazu, einfach mal rauszukommen? Für so manches… Sie haben die Chance, Ihre Persönlichkeit und Kompetenzen zu entwickeln, erweitern Ihren Horizont durch den Umgang mit anderen Menschen und Kulturen, und Sie engagieren sich für die Gesellschaft. Sie haben gelernt, zu improvisieren, flexibel zu agieren, sich schnell auf neue Situationen und Menschen einzustellen und haben Beharrlichkeit und Durchhaltevermögen bewiesen. Damit können Sie auch bei späteren Bewerbungen hervorragend punkten.

Und nicht zuletzt haben Sie die Möglichkeit, Berufsbilder im sozialen, pflegerischen, sportlichen, kulturellen, politischen oder ökologischen Bereich kennenzulernen – und zu prüfen, ob sie zu Ihnen passen. Um Ihnen den nötigen theoretischen Hintergrund zu liefern, gehört übrigens auch der Besuch von jeweils passenden Seminaren zum Konzept des FSJ/FÖJ.
Eines müssen Sie allerdings wissen: Über Lebens- und Berufserfahrung hinaus können Sie beim Freiwilligen Sozialen Jahr nichts verdienen. Außer einem Taschengeld (Höchstgrenze z. Zt. maximal 330,– Euro) gibt es keine Bezahlung – schließlich ist das ehrenamtliche Arbeit. Unterkunft und Verpflegung wird Ihnen jedoch gestellt, ebenso Reisekosten, wenn Sie im Ausland tätig werden. Sie erhalten aber weiterhin Kindergeld, und Ihre Sozialversicherung wird während des FSJ/FÖJ vom jeweiligen Träger übernommen.

Logo helps my heart # Vector
Haben Sie Lust bekommen? Dann unterstütze ich Sie im Rahmen meiner Beratung gern bei der Wahl des passenden Freiwilligendienstes. Und um sich zu orientieren, finden Sie Informationen zu Anbietern des FSJ/FÖJ, aber auch dem Bundesfreiwilligendienst (BFD) auf folgenden Seiten:

Vorab die Empfehlung einer Klientin von mir, die intensiv recherchiert hat und folgende Organisation empfehlen kann, da das Programm sowohl einen sehr hohen akademischen Wert, als auch einen hohen sozialen habe. Wie sie sagt, lerne man viele verschiedene Kulturen kennen und setze sich intensiv mit dem Thema „development“ und sich selbst auseinander.

https://thinkingbeyondborders.org/programs-for-gap-year-students/global-gap-year/

 

www.pro-fsj.de und www.foej.de

Homepages des Bundesarbeitskreise FÖJ und FSJ mit nach Bundesland geordneten Datenbanken.

 

www.bundesfreiwilligendienst.de

FAQs und eine Übersicht über die Einsatzstellen.

 

sekretariat@weltwaerts.de

Der entwicklungspolitische Freiwilligendienst entsendet jährlich 3.000 Freiwillige.

 

https://www.go4europe.de/#raus-finden

Alles Wichtige zum Europäischen Freiwilligendienst, außerdem eine Datenbank mit Entsendeorganisationen.

 

http://www.ijgd.de/

Die ijgd bestehen aus einem Bundesverein, an den 13 Landesvereine angeschlossen sind. Sie sind alle als gemeinnützige Vereine anerkannt. Die ijgd sind kirchlich und parteipolitisch unabhängig. Seit mehr als 60 Jahren organisieren die ijgd Freiwilligendienste im In- und Ausland.
www.world-horizon.org

World Horizon unterstützt soziale Organisationen im Ausland dabei, ihre Ziele besser zu erreichen und sich in ihrer Gesellschaft für eine nachhaltige Entwicklung zu engagieren.