Abi, was dann? Die richtige Perspektive finden!

Open your mind !Studium oder in die Ausbildung/Lehre starten oder lieber erst einmal die Welt angucken? Vielleicht haben Sie auch das Gefühl, Sie möchten gern etwas Soziales tun und Menschen kennenlernen, die es nicht so gut haben? Die Entscheidung liegt bei Ihnen. Ihre Möglichkeiten nach dem Abitur jedenfalls sind vielfältig und bunt.

Wer auch nach der anstrengenden Abi-Phase noch Spaß am Lernen hat und wem schon eine Idee vorschwebt, welche berufliche Richtung zu ihm passt, für den kann es richtig sein, sich bereits im Herbst nach dem Abi für ein Studium einzuschreiben oder in die Ausbildung zu gehen.

Abi, was dann? Ihre Entscheidung, meine Hilfe!

Think Outside The BoxVielleicht wollen Sie die Erfahrung Schule aber auch erst einmal ein bisschen sacken lassen, bevor Sie wieder durchstarten? In meiner Beratung nach dem Abitur finden wir gemeinsam heraus, welches der nächste sinnvolle Schritt für Sie ist. Auf jeden Fall sollten Sie sich frühzeitig – abesten schon in der 11. oder zu Beginn der 12. Jahrgangsstufe – mit Ihren Wünschen für die Zeit nach dem Schulabschluss auseinandersetzen. Denn vieles braucht eine gute Vorbereitung.

Wie zum Beispiel Work &Travel. Allein das Visum zu beantragen kann schon einige Monate in Anspruch nehmen. Dieses Modell kommt für junge Leute mit deutscher Staatsangehörigkeit infrage, die einen Auslandsaufenthalt nach dem Abitur anstreben. Sie reisen und haben dabei eine ganz offizielle Arbeitsgenehmigung, die es Ihnen erlaubt, Ihre Kasse zwischendurch immer mal wieder aufzufüllen. Beliebte Länder sind Australien und Neuseeland, die USA und Kanada. Work & Travel ist aber auch in zahlreichen weiteren Ländern möglich – vorausgesetzt, Deutschland verfügt über ein entsprechendes Abkommen mit ihnen.

Möglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt nach dem Abitur

surprised young manWork & Travel reicht in seiner Popularität inzwischen sogar an den klassischen Au-Pair-Aufenthalt heran. Aber auch der hat noch seine Vorteile, etwa das verlässliche Dach über dem Kopf, das Ihnen Ihre Gastfamilie bieten kann. Lassen Sie uns durchsprechen, welche Variante der Auslandsstation am besten Ihrem Typ entspricht. Auch über mehrwöchige Sprachkurse im Ausland sollten wir dabei reden. Denn den können Sie sogar noch mit einem Studienbeginn im Herbst Ihres Abi-Jahres vereinbaren.

Eine interessante Variante, bei der Sie Auslandserfahrung mit sozialem Engagement verknüpfen können, ist übrigens das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ). Viele Anbieter des FSJ kooperieren mit Einrichtungen im Ausland – und freuen sich genauso über Interessenten, die sich dort einbringen möchten, wie diejenigen, die an ihrem Heimatort ein FSJ machen wollen. Inzwischen engagieren sich so jährlich rund 40.000 junge Leute.

Welches soll Ihr Weg sein? In meiner Karriereberatung biete ich Ihnen eine praxisnahe Entscheidungshilfe. Damit sollte Ihre wichtigste Frage – Abi, was dann? – beantwortet sein.