Kindergeld nach dem Abitur – auch bei „Weltreise“ oder Aushilfsjob ?

Eltern erhalten Kindergeld nur, wenn der Sprössling noch in der Ausbildung steckt – egal ob Schule, Lehre oder Uni. Oder wenn das Kind bereits einen Ausbildungsplatz in der Tasche hat. In diesem Fall fließt das Kindergeld auch dann weiter, wenn der Abiturient jobbt.
Wer nach dem Abi ins Ausland geht (Weltreise, Au-pair, etc.) bekommt kein Kindergeld – sei denn, man bildet sich im Ausland weiter. Dafür reicht ein Sprachkurs von mindestens zehn Wochenstunden oder ein Praktikum, das man für eine spätere Lehre braucht.
Bei einem freiwilligen Sozialen Jahr wird weiterhin das Kindergeld bezahlt. Dabei verdienen Abiturienten ein Taschengeld, zahlen aber dafür kein Steuern.